Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb hat Geburtstag!
Feiern Sie mit uns 10 Jahre UNESCO-Anerkennung!
In unserem Jubiläumsjahr 2019 erwarten Sie 10 ausgewählte Veranstaltungen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Slider
Heading_Links

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb hat Geburtstag!
Feiern Sie mit uns 10 Jahre UNESCO-Anerkennung!
In unserem Jubiläumsjahr 2019 erwarten Sie 10 ausgewählte Veranstaltungen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Aktuelles

Jubiläumsveranstaltungen

Mobil in die Freizeit

Mittwoch, 1. Mai 2019, ganztags, Münsingen Bahnhof und Biosphärenzentrum

Das bewährte Schwäbische Alb Freizeitnetz startet in die Saison. Grund genug zu feiern und einmal mit den Zügen der Schwäbischen Alb-Bahn und den Freizeitbussen des Freizeitnetzes zu geführten Touren im Biosphärengebiet zu fahren. Die Ranger des Biosphärengebiets und das NABU-Biosphärenmobil bieten am Biosphärenzentrum ganztägig Informationen für Jung und Alt.
Verpflegung:
Vormittags: Weißwurstfrühstück (Gruppen bitte anmelden)
Nachmittags: Kaffee und Kuchen
Die Ausstellung im Biosphärenzentrum ist durchgehend geöffnet.

Weitere Informationen zu den geführten Rad- und Wandertouren sowie den Busfahrplan des Biosphärenbusses finden sie hier.

Feierliche Eröffnung der »hochgehberge« rund um den Hohenneuffen

Sonntag, 19. Mai 2019, 9:30-17:00 Uhr, Hohenneuffen

Eröffnungsfeier der neuen Premiumwander- und Premiumspazierwanderwege in der Region Mittlere Alb, Albtrauf und Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Marktständen und geführten Wanderungen rund um die Burg Hohenneuffen. Die Ranger im Biosphärengebiet informieren über die Region und ihre Besonderheiten.
Rad- und Wanderbusse stehen zur bequemen Anreise zur Verfügung.
Die Anreise ist von Owen und Neuffen mit dem RadWanderBus Blaue Mauer möglich. Ausstieg am Parkplatz Hohenneuffen.

Weitere Informationen sowie einen Fahrplan finden Sie hier.

Frühlingsfest – Tag der offenen Tür im Biosphärenzentrum

Samstag, 25. Mai, 11.00 Uhr – open end, Biosphärenzentrum Schwäbische Alb

Zehn Jahre ist das Biosphärengebiet Schwäbische Alb nun von der UNESCO geadelt. Das wollen wir feiern!  Mit leckerem Essen, der Eröffnung einer Textil- und Fotoausstellung über Schmetterlinge, mit Live-Musik und Lyrik und mit einem Cocktailabend. Erlebbar werden die vergangenen zehn Jahre durch Projekte, die die Akteurinnen und Akteure sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in und um das Biosphärenzentrum vorstellen und zum Ausprobieren einladen. Feiern Sie mit – diese Region und das bisher Erreichte!

Weitere Informationen erhalten Sie hier

9. Biosphären-Woche

Samstag, 25. Mai - Sonntag, 02. Juni 2019, Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Ziel der Biosphären-Woche ist es das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und die damit verbundenen Ziele und Ideen für Bewohner und Besucher (be)greifbar und erlebbar zu machen. An insgesamt neun Tagen warten rund 70 Aktionen und Veranstaltungen rund um die Themen Kulinarik, Information, Märkte & Feste, Naturerlebnis, Sport & Wellness, Führungen und Kultur auf kleine und große Besucher. Die Biosphären-Woche erstreckt sich über die gesamte Gebietskulisse zwischen Reutlingen und Schelklingen bzw. Weilheim/Teck und Zwiefalten und findet 2019 bereits zum 9. Mal statt. Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche besondere und für die Region typische Veranstaltungen dabei. Weitere Informationen unter https://www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php/reiseziel-biosphaerengebiet/aktuelles-und-termine/biosphaeren-woche

Bus-/Wandertour zum Thema Naturschutz

Samstag, 29. Juni 2019, 9:30 - 18:00 Uhr
Rundfahrt mit kurzen Wanderungen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Auf einer Exkursion wollen wir Biotopschutz/Artenschutz-Projekte der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets und Kooperationspartner in verschiedenen Lebensräumen kennen lernen. Vom Streuobst im Albvorland über eine Kernzone am Albtrauf und den ehemaligen Truppenübungsplatz geht es in die Wacholderheiden des Großen Lautertals und zu den Albleisa-Äckern der Albhochfläche. Unter der fachkundigen Begleitung von Prof. Dr. Poschlod, Lehrstuhl für Botanik der Universität Regensburg, werden Naturschutz-Projekte vorgestellt und gemeinsam diskutiert.
Damit auch der Naturgenuss nicht zu kurz kommt werden zu den Themen kurze Wanderungen unternommen, bitte festes Schuhwerk und Regenschutz mitbringen.

ALBGEMACHT Genusswanderung

Sonntag, 28. Juli 2019, 11:00 bis 18:00 Uhr, Metzingen-Neuhausen

Der Albgemacht e.V. und die Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb laden gemeinsam zur ersten ALBGEMACHT-Genusswanderung in den Weinbergen der Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen ein! Die neue Regionalmarke ALBGEMACHT verbindet regionale Produkte mit einem konkreten Beitrag zum Erhalt und der Förderung der Artenvielfalt auf den Produktionsflächen. Bei der Genusswanderung können die Produkte mit allen Sinnen „erwandert“ werden. Die ALBGEMACHT Mitglieder präsentieren ihre Produkte an verschiedenen Stationen auf einer Wanderroute durch die Weinberge. Gleichzeitig können die Naturschutzmaßnahmen der Weingärtner besichtigt werden.

Geführte Touren im Biosphärengebiet

Tour 1: Biosphärentag im Oberen Schmiechtal

Sonntag, 29. September 2019, 11:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr, Hütten, Sondernach und Gundershofen

Im Rahmen der Veranstaltung „Biosphärentag im Oberen Schmiechtal“ findet eine geführte Wanderung statt. Auf den Spuren der Schafe gibt es Informationen zur Entwicklung der Schäferei, Landschaft und einzigartiger Biotope im Schmiechtal. Eingeplant ist ein Besuch und Gespräch mit Schäfer Sven de Vries bei seiner Herde im Schmiechtal. Im Anschluss erwarten Sie die drei gastgebenden Gemeinden mit kulinarischen Angeboten, einem Markt der regionalen Vielfalt und weiteren Aktivitäten.


Biosphärenreservate und ihre globale Verantwortung

Oktober 2019, Internationales Forum

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist eines von weltweit 669 Biosphärenreservaten. Als Modellregion für nachhaltige Entwicklung verfolgen weltweit alle Biosphärenreservate das Ziel, ökologische, ökonomische und soziale Interessen in Einklang zu bringen. Die regionalen Herausforderungen sind dabei verschieden – überall haben aber die Themen Klimawandel, Verlust der Artenvielfalt, Ressourcenknappheit, Konsumverhalten, Wohlstandsgefälle und Inklusion eine große Bedeutung. Der global vereinbarte Aktionsplan von Lima legt für die Jahre 2016 bis 2025 fest, mit welchen Maßnahmen das Weltnetz der UNESCO-Biosphärenreservate diesen Herausforderungen begegnen soll. Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb will in diesem Zuge die internationale Zusammenarbeit mit anderen Biosphärenreservaten in den kommenden 10 Jahren ausbauen. Wir laden Sie ein, zusammen mit uns und internationalen Referenten zu reflektieren, wie dies aussehen könnte und wie wir unsere Verantwortung im globalen Netzwerk ausbauen können. 

Albsymposion – Arbeit, Biodiversität und Landschaft im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Freitag, 8. und Samstag, 9. November 2019, Lenningen

Nach 2007, 2009 und 2015 findet 2019 zum vierten Mal das Albsymposion statt. Dieses Veranstaltungsformat bringt Themenschwerpunkte des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit wissenschaftlichen Fragestellungen für Experten, Interessierte und Bürgerinnen und Bürger zusammen. 2019 findet das Albsymposion in Lenningen zum Thema „Arbeit, Biodiversität und Landschaft im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ statt.

Geführte Touren im Biosphärengebiet

Tour 2: Das Herzstück des Biosphärengebietes gezielt erleben

Sonntag, 29. September 2019, 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Ehemaliger Truppenübungsplatz Münsingen

Der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen ist das Herzstück des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Hier wollen wir Ihnen von vier neu errichteten Plattformen aus zentrale Aspekte des ehemaligen Truppenübungsplatzes wie Natur- und Artenschutz, Wanderschäferei, Landschaftserleben und militärische Geschichte nahe bringen. An unserer letzten Station gibt es die Gelegenheit, sich bei einem kleinen Imbiss auszutauschen und die Landschaft zu genießen. Geführte Exkursion mit dem Bus über den ehemaligen Truppenübungsplatz, Ausklang bis 13 Uhr.

Eine Anmeldung ist erforderlich beim Bundesforstbetrieb, Tel. 07431 94933-0
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt